Artifiziell
 

Hinweis:
Bilder durch anklicken vergrößern

 

seitenabhängige
Verlinkung:
_________________
Zurück Weiter

Nach oben Neuigkeiten Artifiziell Natur

Erklärungen Eide Personenrecht UN Declaration of Human Rights Defenders internationaler Pakt ICCPR was ist eine Verfassung

 

direkte Verlinkung:
============

Artifiziell <> Natur

Naturrecht

das Sein

pacta sunt servanda

was_ist_eine_verfassung

mit

Verfassungsordnung

Personenrecht

internationaler Pakt ICCPR

UN Declaration of Human Rights Defenders

ius cogens

Wahrheit

Erklärungen

Eide




Impressum
Bedingungen
Für Alle
Disclaimer
DSGVO


 

Erklärung der einfachen, jederzeit korrigier- und erweiterbaren Sicherungsvereinbarung
=======================================================
 

Alle Rechte sind rein fiktiv: Fiktion, List, Täuschung und Lüge

 

Wozu überhaupt das staatliche Konstrukt Person?
Weil damit Staat Zugriff auf das Kollateral, alle Werte Titel, Eigentum des Menschen mittels der Person durch sein Piraten- und Plünderungsrecht bekommt. Dabei ist es nicht wesentlich, ob wir von natürlicher, juristischer Person oder Meldeobligation reden.

Im Personenstandsgesetz § 54 der BRD steht, dass allein § 21 Abs. 5 relevant ist:
der Name unterliegt dem Sachenrecht

Kapitel 5 Geburt  Abschnitt 1 Anzeige und Beurkundung
§ 21 Eintragung in das Geburtenregister
(1) Im Geburtenregister werden beurkundet > die Vornamen und der Geburtsname des Kindes, Ort sowie Tag, Stunde und Minute der Geburt, das Geschlecht des Kindes,
(3) Zum Geburtseintrag wird hingewiesen
     5. auf das Sachrecht, dem die Namensführung des Kindes unterliegt
 

§ 54 Beweiskraft der Personenstandsregister und -urkunden
(1) Die Beurkundungen in den Personenstandsregistern beweisen … Geburt und Tod und die darüber gemachten näheren Angaben sowie die sonstigen Angaben über den Personenstand der Personen, auf die sich der Eintrag bezieht. Hinweise haben diese Beweiskraft nicht.

 

Niemand ist ein Produkt - und damit keine Sache - des Staates und seiner (Staats)Diener !

Bspw. der Ausweis ist Eigentum der BRD, nicht das, was dieser darzustellen / zu belegen scheint.
Unabhängig davon ist die Haftung ein klarer Fakt .. auch wenn die sog. Rechte  Privilegien sind.
Die Haftung - auf Personenrechtsebene - besteht dreifach - aufgrund
> der Chartas der UN / EU Menschen- & Grundrechte sowie Nürnberger Kodex
> der Maximes of law
> des Kommerzrechts ( juristische Person „Staat Bundesrepublik“ auf dem Gebiete Deutschland )

 

Das Thema Eigentum
- vor allem da ja schon der Name dem Sachenrecht unterliegt!
D.h. artifizielle „Rechte“ sind in Wahrheit nur geduldete Privilegien. Personenrechte sind ( schon als Wort ) ein Widerspruch in sich, da Personen keine Rechte haben - denn sie fallen unter die Gesetzgebung für Sachen.
Wie viel Recht kann Sachenrecht gewähren? Oder kann mir einer die Rechte seines Turnschuh´s aufzählen?

Es ist davon auszugehen, daß der Standesbeamte des Geburtsstandesamtes Verfügungsgewalt auf jeden Titel des Namens hat.
Der Person gehört also nichts - auch kein Rechtstitel, weder Leib noch Leben: absolut teuflisch!

Der christian name - also christlicher Name ist der sogenannte Vorname (Vorname = Sachenrecht); der geerbte .. Erbname der Ahnenreihe ist immer in Sperrschrift (Familienname = Sachenrecht).

Das staatliche Systems .. fordert immer - ohne fair oder korrekt und verständlich aufzuklären - mit Gewalt oder Nachdruck oder Zwang oder Nichtgewähren von wahren Rechte auf, sich mit dem Namen zu identifizieren ( ID, Paß, .. ).

Der Name bestehend aus Vorname und Nachname.
(des lebendigen Wesens aus christlichem Vorname & Ahnen- oder Erbname in Sperrschrift) - der Mensch kannst dieses also nicht sein !

Mit Zustimmung zu dieser Identifizierung erfolgt die Annahme der Treuhandschaft für diesen Namen.
Nachdem man durch die Zustimmung zur Identifizierung diese Treuhandschaft übernommen hat, wird dies so ausgelegt, daß man sich dann auch verpflichtete, diesen zu verwalten – ohne je korrekt aufgeklärt worden zu sein: Täuschung & Betrug!

So wird man in der Vorstellung von Staat und Staatsdienern zum Treuhänder des Namens im Sachenrecht!
(die einzige staatsrechtliche Legitimation ist Personenstandsgesetz § 54 - denn nur der Name kann rechtlich verwertet werden).
 

Als lebendiger Mensch ist man immer und überall lebendig, atmend in Fleisch und Blut - so auch vor dem Richterpult!
Jedoch will Staatsanwalt und Richter eine Identifikation herstellen - also Dich zum Treuhänder des Namens - bestehend aus Vor- und Familiennamens - sie wollen einen Zwingen, eine fremden Namen, der im Personal-Eigentum des Standesbeamten ist, zu benutzen. Ich bin nicht interessiert diesen fremden Namen zu vertreten

denn das Ansehen der Person vor Gericht kein Recht ist!     

Denn ganz faktisch wird hier (nur und alleine) der Name im Sachenrecht vom Satan angeklagt!
=> d.h. weder die Person noch der Mensch sind Teil der Anklage ! .. da es ja Sachenrecht ist !

Amtseid: „Ich schwöre, dass ich meine Kraft dem Wohle des deutschen Volkes widmen, seinen Nutzen mehren, Schaden von ihm wenden, das Grundgesetz und die Gesetze des Bundes wahren und verteidigen, meine Pflichten gewissenhaft erfüllen und Gerechtigkeit gegen jedermann üben werde. So wahr mir Gott helfe.“
Der Diensteid für Bundesbeamte: „Ich schwöre, das Grundgesetz und alle in der Bundesrepublik Deutschland geltenden Gesetze zu wahren und meine Amtspflichten gewissenhaft zu erfüllen, so wahr mir Gott helfe.“
Ein Richter legt folgenden Eid in einer öffentlichen Sitzung eines Gerichts ab: „Ich schwöre, das Richteramt getreu dem Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland und getreu dem Gesetz auszuüben, nach bestem Wissen und Gewissen ohne Ansehen der Person zu urteilen und nur der Wahrheit und Gerechtigkeit zu dienen, so wahr mir Gott helfe.“

All dies sind Treuegelöbnisse ! - sie rufen Gott um Hilfe und damit ihn auch als „Zeugen“ an.
Ich denke: jeder Bruch dieses Treuegelöbnisses ist auch ein Bruch gegenüber Gott.
Des Satz im Richtereid finden wir in der Bibel wieder: .. „ohne Ansehen der Person“ .. - denn das Ansehen der Person ist nicht recht !
Also kann der Richter gar nicht richten ! - tut er es dennoch; dann ist das - auch säkular - ein Eidbruch !

 

Um sich von den Untreuen zu distanzieren und kund zu tun, daß man niemals der Piraterie zugestimmt hat:
===================================================================

 

PDF zu Edward_Mandell_House und
           Mary_Croft: Who_You_Are


 

 Die hinterlegten Eide finden Sie


 

 Die hinterlegten Erklärungen finden Sie


 

Hinweise zu den Personenrechten finden Sie


 

The claim of rights: life-live-claim




Alle neueren Erklärungen stehen ergänzend zu den früheren; da sich neue Erkenntnisse bilden, ersetzen im Zweifel
- insbesondere bei ( aufgrund des erfolgten Erkenntnisweges ) widersprüchlichen Darlegungen - die neueren
  Erklärungen die älteren ( ansonsten sind diese ergänzend ).